Angebote zu "Vorstellungen" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Adelia´s Armband »Armband - Engel - 15 cm«
33,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

" Chakra Armband Kugel ø 6 mm mit Engel Charm (Metall nickelfrei), Kinderarmband, L ca. 15 cm Als Chakren werden nach hinduistischen, buddhistischen und esoterischen Vorstellungen sieben Energiezentren im Körper des Menschen bezeichnet, die miteinander in Beziehung und in Einklang stehen sollen. Jedem der sieben Chakren entspricht mindestens ein Edelstein, der Blockaden im Energiefluss des Körpers zu lösen und somit Harmonie herzustellen vermag.  Durch das Tragen von Chakra - Schmuck haben Sie die wichtigsten sieben Steine stets dabei und vereinen die positive Wirkung auf sich mit ästhetischer Ausstrahlung auf Andere.   Farbe   Chakra   Stein   Bedeutung     Kronen - /Scheitelchakra   Bergkristall   Spiritualität, Erkenntnis     Kronen - /Scheitelchakra   Amethyst   Spiritualität, Erkenntnis     Stirnchakra   Sodalit   Intuition, Willenskraft     Halschakra   Türkis   Kommunikation, Inspiration     Herzchakra   Aventurin   Liebe, Mitgefühl, Heilung     Solarplexuschakra   Orangencalcit   Macht, Persönlichkeit, Wille     Sakralchakra   Karneol   Kreativität, Sexualität     Wurzel - /Basischakra   Jaspis rot   Stabilität, Instinkt "Perfektes Geschenk für gute Freunde oder sich selbst. Ein hübscher Organza Beutel ist dabei.Länge: 15 cmFarbe: MehrfarbigSchliffart: PoliertMaterial: Stein

Anbieter: OTTO
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Gott und die Welt. Religiöse Vorstellungen des ...
119,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Vorstellungswelten bilden einen eminent wichtigen Bestandteil historischer Forschung, weil bei kaum einem anderen Gegenstand die Menschen selbst so deutlich in den Mittelpunkt des Interesses treten wie bei menschlichen Vorstellungen, mit denen die Menschen sich selbst und ihre Umwelt wahrnehmen und sie zu erklären und zu begreifen suchen. Das Denken der Menschen ist Grundlage ihres Handelns und bildet daher einen entscheidenden Faktor aller historischen Vorgänge. Im Zuge einer sich immer stärker abzeichnenden kulturwissenschaftlichen und anthropologischen Betrachtungsweise heutiger Geisteswissenschaften dürfte das Thema in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen. Mit den religiösen Vorstellungswelten des Mittelalters aber erfassen wir den zentralen Aspekt dieser Epoche schlechthin. Ziel des Autors ist es, einen repräsentativen und zugleich informativen und anschaulichen Einblick in die geistig-religiöse Befindlichkeit der (schreibenden) mittelalterlichen Menschen aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive zu bieten, als ein erstes Ergebnis, an das die künftige Forschung anknüpfen oder mit dem sie sich auseinandersetzen kann. Unter dem Titel "Gott und die Welt" ist dabei auf die Bedeutung religiöser Vorstellungen im Mittelalter, vor allem aber auf deren zentralen Ausgangspunkt mittelalterlicher Religiosität verwiesen: den Schöpfer und seine Schöpfung. Im ersten, nun vorliegenden Teilband des Werkes behandelt der Autor das mittelalterliche Gottesbild, einen Aspekt mittelalterlicher Vorstellungswelten, der hier erstmals in dieser Ausführlichkeit aufgearbeitet wird. Erkenntnisprobleme, Diskussionen um Gottes Wirken als Schöpfer, Lenker und Richter kommen dabei ebenso ausführlich zur Sprache wie Diskurse um das göttliche Wesen, das Trinitätsproblem, Gottesbeweise und bildliche Gottesdarstellungen. Der in Kürze folgende zweite Teilband wird über die materielle und personelle Schöpfung, also über den Kosmos (Natur und Kosmos, Himmel, Paradies, Hölle und Erde) und die Geschöpfe (Engel, Teufel, Menschen) sowie das Heilsgeschehen, handeln. Den Abschluß des Werkes wird ein Band über einzelne konkrete Aspekte religiöser Vorstellungen, wie Buße und Sünde, Heilige und Wunder, Tod und Jenseits, bilden.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Der Schatz unter der Palme. Eine Piratengeschichte
14,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Aufgaben zur Erzählung „Der Schatz unter der Palme“ fördern sowohl rechtschreibliche Fähigkeiten (Schreib- und Leseübungen), feinmotorische Techniken (Mal- und Bastelaufgaben), affektive Fertigkeiten (Teamgefühl beim gemeinsamen Spiel und Projekt) sowie allgemein die kognitive Vorstellungkraft (Anregung der Fantasie) und der aktiven sprachlichen Kompetenz (Schreibaufgaben, kreatives Schreiben). Die Arbeitsblätter orientieren sich zunächst linear an der Reihenfolge der Kapitel im Jugendbuch, sichern das Leseverständnis und vertiefen Interpretationsansätze. Ein Hinweiskasten im oberen rechten Teil der Seite verweist auf das zugehörige Kapitel in der Erzählung. Zum Kapitel „Ein seltsamer Fund“ - Nacherzählung / 2 Seiten: Wesentliche Bilder der Erzählung werden noch einmal präsentiert und regen zu einer Nacherzählung der gesamten Handlung an, um deren Verlauf zu sichern. Bei achtzehn vorgegebenen Bildsequenzen würde dies einen Aufsatz im Umfang von rund 20 Sätzen bedeuten. - Piratenleben: Verschiedene Fachbegriffe aus dem See- und Piratenleben werden als geschüttelte Wörter präsentiert, die in richtiger Rechtschreibung notiert werden sollen. - Seeschwalbe: Der Schiffsname soll schrittweise als Kompositum erkannt und in seiner metaphorischen Bedeutung kindgerecht erklärt werden, anschließend folgt eine Übung zur eigenen Komposition kreativer Metaphern. - Schiffsbesatzung: In der Erzählung tauchen einige Piratennamen auf, die als Spitzname Rückschlüsse auf das Aussehen oder den Charakter der Figuren verweisen. Analog sollen weitere Namen in ihrer Bedeutung erkannt und selbst erfunden werden – auch für weibliche Piraten. - Schiffsteile: Das Schaubild der Seeschwalbe vom Titel der Erzählung wird in seinen einzelnen Bestandteilen als Schiff erklärt und soll passend beschriftet werden. Zum Kapitel „Die Flaschenpost“ - Piraten-Flaschenpost: Der Umriss einer Flasche soll zeichnerisch mit Muscheln, Korallen und anderen Seeablagerungen verändert bzw. übermalt werden. - Meine Flaschenpost: Das Arbeitsblatt leitet in kleinen Schritten zum Verfassen eines eigenen Textes einer fiktiven Flaschenpost an. - Flaschenpost lesen: Ein fiktiver Brief einer Flaschenpost wird als Lückentext präsentiert, die Schüler/innen sollen passende Vokale ergänzen, um den Text zu lesen. Sie trainieren so ihre Rechtschreibkompetenz. - Schatzkarte: Die Schatzkarte aus der Erzählung soll durch weitere Details zeichnerisch ergänzt werden. Die Lernenden können hier ihr topografisches Vorwissen einbringen oder erproben. Zum Kapitel „Gibt es wirklich einen Schatz?“ - Die Schatztruhe: Das Bild der leeren Schatztruhe soll zeichnerisch mit einem erwarteten Schatz aus Gold und Silber ausgemalt werden. - Schätze über Schätze: Eine Zuordnungsaufgabe unterscheidet konkrete Dinge von abstrakten Vorstellungen. Zum Kapitel „Eine neue Truhe für die Kapitänskajüte“ - Friedliche Zeiten: Die Lernenden sollen das Thema des Friedens vertiefen, indem sie ein passendes Plakat gestalten. Zum Kapitel „Der Schatz in der Truhe“ - Gebote für friedliche Piraten: Die Schüler/innen sollen analog zu vorgegebenen Piratengesetzen alternative Gebote für friedliche Fischer formulieren. - Guter Fischer oder böser Pirat?: Dem Kapitän flüstert auf der einen Schulter ein Teufel Böses ins Ohr, auf der anderen Seite redet ihm ein guter Engel ins Gewissen. Was die beiden sagen könnten, sollen die Kinder in entsprechende Sprechblasen eintragen. - Alle für einen, einer für alle!: In kurzen Statements sollen die Schüler/innen Satzanfänge ergänzen, in denen verschiedene Situationen für eine gelungene Gemeinschaft von Menschen beschrieben werden. Zusatzmaterial Diese Arbeitsblätter können zur Binnendifferenzierung genutzt werden, um entweder fachübergreifend zu arbeiten oder lernstärkere Schüler/innen zusätzlich zu fördern. - Die sieben Weltmeere: Ein kurzer Sachtext nenne die sieben Weltmeere, die, in alphabetisch richtiger Reihenfolge sortiert, auf einer Weltkarte eingetragen werden sollen. - Backbord oder Steuerbord?: Nach einer knappen Definition der beiden Fachbegriffe und ihres Entstehungshintergrundes sollen die Schüler/innen ein Steuerrad passend beschriften. - Redensarten und Sprichwörter: Formulierungen rund ums Segeln und die Seefahrerei sollen vorgegebenen Erläuterungen richtig zugeordnet werden. Lösungen Zu den bisherigen Materialien gibt es Lösungsvorschläge. Sie können für die Lernenden kopiert, laminiert und zur Selbstkontrolle ausgelegt werden. Ideen für ein Piraten-Projekt im Unterricht - Der Klassenraum wird zum Piratenschiff: Kopiervorlagen für einen Seestern, eine Muschel, ein Seepferdchen und eine Möwe können zur Dekoration des Raumes genutzt werden. - Lustige Piraten-Geschichte: Aus gesammelten Materialien zum Thema können aus einem Sammelsack Begriffe als Vorlage für eine Phantasieerzählung werden. - Malen und Basteln mit Muscheln und Steinen: Fotos und Anleitungen geben Tipps zur Gestaltung von Kisten, Boxen und Leuchttürmen. - Schwimmende Piraten, Piraten-Insel, Palme und Buddelschiff / Bastelideen Anleitungen: Aus Alltagsmaterialien und gängigem Bastelzubehör entsteht eine kleine nachgebaute Insel mit Piraten auf dem Wasser. Das Buddelschiff wird nicht durch den Flaschenhals geschoben und aufgerichtet, sondern (didaktisch vereinfacht) vom abgesägten hinteren Ende einer Plastikflasche aus eingeführt. - Piraten-Augenklappe: Vorlage zum Basteln einer einfachen Verkleidung als Pirat. - Piraten-Masken: Eine Blanko- und eine Beispiel-Piratenmaske können malerisch gestaltet, ausgeschnitten und mit einem Gummiband um den Kopf als Maske getragen werden. - Piraten-Brettspiel: Die Spielvorlage sollte vergrößert auf A3 kopiert werden, die Ereigniskarten sollten kopiert, laminiert und ausgeschnitten werden. Die Schüler/innen benötigen zusätzlich Spielfiguren, die zum Beispiel aus den „trockenen Schwimm-Piraten“ bestehen könnten, und einen Würfel. Spiel für je 2-4 Spieler.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Gott und die Welt. Religiöse Vorstellungen des ...
119,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Vorstellungswelten bilden einen eminent wichtigen Bestandteil historischer Forschung, weil bei kaum einem anderen Gegenstand die Menschen selbst so deutlich in den Mittelpunkt des Interesses treten wie bei menschlichen Vorstellungen, mit denen die Menschen sich selbst und ihre Umwelt wahrnehmen und sie zu erklären und zu begreifen suchen. Das Denken der Menschen ist Grundlage ihres Handelns und bildet daher einen entscheidenden Faktor aller historischen Vorgänge. Mit den religiösen Vorstellungswelten des Mittelalters aber erfassen wir den zentralen Aspekt dieser Epoche schlechthin. Ziel des Autors ist es, einen repräsentativen und zugleich informativen und anschaulichen Einblick in die geistig-religiöse Befindlichkeit der (schreibenden) mittelalterlichen Menschen aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive zu bieten. Unter dem Titel "Gott und die Welt" ist dabei auf die Bedeutung religiöser Vorstellungen im Mittelalter, vor allem aber auf deren zentralen Ausgangspunkt mittelalterlicher Religiosität verwiesen: den Schöpfer und seine Schöpfung. Im ersten, bereits erschienenen Teilband des Werkes behandelte der Autor das mittelalterliche Gottesbild, das erstmals in dieser Ausführlichkeit aufgearbeitet wurde. Erkenntnisprobleme, Diskussionen um Gottes Wirken als Schöpfer, Lenker und Richter kamen dabei ebenso ausführlich zur Sprache wie Diskurse um das göttliche Wesen, das Trinitätsproblem, Gottesbeweise und bildliche Gottesdarstellungen. Der hier angezeigte zweite Teilband handelt über die materielle und personelle Schöpfung, also über den Kosmos (Natur und Kosmos, Himmel, Paradies, Hölle und Erde) und die Geschöpfe (Engel, Teufel, Menschen) sowie das Heilsgeschehen. Den Abschluß des Werkes wird ein Band über einzelne konkrete Aspekte religiöser Vorstellungen, wie Buße und Sünde, Heilige und Wunder, Tod und Jenseits, bilden.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
"Alle Wesen bestehen aus Licht"
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit einigen Jahren ist das Thema Engel auch im so genannten modernen Europa wieder aktuell, unabhängig davon, welcher Religionsgemeinschaft man sich zugehörig fühlt, oder sogar, ob man sich überhaupt als religiös im engeren Sinn des Wortes versteht. Besonders die Vorstellung von Schutzengeln, von helfenden Wesen, gehört mit dazu und begleitet für viele Menschen den Alltag, wird in guten Wünschen mit bedacht und gelegentlich auf Postkarten bildlich zum Ausdruck gebracht. Zohreh Abedi zeichnet den religionsgeschichtlichen Weg der Bedeutung von Engeln nach, indem sie bei Zarathustra beginnt und vertiefend bei den biblischen Vorstellungen verweilt, - die jedoch wesentlich weniger ausführlich sind, als man vielleicht auf den ersten Blick meinen könnte. Im Koran schließlich wird ausführlicher von Engeln berichtet, überhaupt von in der Religionswissenschaft so genannten "Zwischenwesen", die besonders als Dschinn in diesem Offenbarungswerk genannt werden. Den Schwerpunkt legt sie dabei auf die Ausführungen des persischen Philosophen Suhrawardi. Die Darstellung der Lehre Suhrawardis wird gerahmt durch Ausführungen über die Engellehre der ihm vorangehenden islamischen Philosophen Ibn Sina (Avicenna) und Gazali (Al-Ghazali) und dem ihm folgenden christlichen Theologen und Philosophen Thomas von Aquin. Durch die Betonung von Suhrawardi wird damit explizit ein tieferer Einblick auf die vielleicht sonst weniger beachtete persische Philosophie gegeben. Somit leistet das vorliegende Werk zugleich einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis des interreligiösen und religionsübergreifenden geistigen Austauschs im Hochmittelalter.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Gott und die Welt. Religiöse Vorstellungen des ...
69,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Band behandelt die mittelalterlichen Vorstellungen von Gottes Geschöpfen aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive. In drei Großkapiteln wird das Bild der Engel, des Teufels mit seinen Dämonen und der Menschen anschaulich und quellennah in seinen vielfältigen Aspekten vorgestellt: Neben einem Blick auf die Traditionen werden jeweils ausführlich Ursprung (Schöpfung) und »Lebensraum«, Natur, Gestalt und Erscheinungsformen, Wirken und Funktionen, heilsgeschichtliche Bedeutung sowie die Beziehungen der drei Geschöpfarten untereinander behandelt und in den Gesamtzusammenhang der religiösen Vorstellungswelt des Mittelalters gestellt.

Anbieter: Dodax
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Wo ist Opa?
48,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Wo ist Opa? – Lena versteht die Welt nicht mehr Hintergrund: Es gibt zahlreiche Kinderbücher, die den Tod, die plötzliche Abwesenheit einer sehr nahestehenden Person erklären. Am häufigsten werden die Fragen der Kinder mit den Vorstellungen einer Weltreligion beantwortet. Zum Beispiel: der Opa ist im Himmel, da gibt es viele Engel. Dieses Buch soll Eltern, eine Brücke bauen, um mit dem Thema Tod auf ganz persönliche Weise und viel Spielraum für eigene Gedanken umgehen zu können. Dem Kind die Freiheit geben, sich selbst zu entscheiden. Wo könnte der Geist, die Seele des Verstorbenen nun sein? Und wie werde ich mich an ihn erinnern? Ein offener Dialog zwischen Kind und Erwachsenen. Ein Mut machen, sich dem Tod und dessen Bedeutung auf eine ganz eigene, individuelle Weise zu nähern. Und vielleicht auch die Erkenntnis, dass nicht alle Fragen von den Eltern eindeutig beantwortet werden können. Inhalt: Lena ist ein 4 jähriges Mädchen, das ihre Nachmittage gerne mit ihrem Opa verbringt. Nach dem Kindergarten spielt sie im Haus der Grosseltern am allerliebsten Verstecken mit ihm. Ihre Eltern wohnen im gleichen Dorf und holen Lena immer am frühen Abend ab. Eines Nachts klingelt das Telefon – Opa Erich muss ins Krankenhaus. Sie besucht ihn, darf ihn aber nicht sehen. Einen Tag später stirbt Opa. Lena erfährt zum ersten Mal vom Tod eines Menschen und hat eine Menge Fragen. Wo ist Opa, mit dem sie doch so gerne Verstecken gespielt hat? Der Vater von Lena versucht ihr den Tod zu erklären. Aber sie ist sich nicht sicher, welche Geschichte sie nun glauben soll. Da hat Lena eine Idee und verabschiedet sich auf ihre Art von Opa. Und das macht sie am Ende sehr froh.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Gott und die Welt
138,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Vorstellungswelten bilden einen eminent wichtigen Bestandteil historischer Forschung, weil bei kaum einem anderen Gegenstand die Menschen selbst so deutlich in den Mittelpunkt des Interesses treten wie bei menschlichen Vorstellungen, mit denen die Menschen sich selbst und ihre Umwelt wahrnehmen und sie zu erklären und zu begreifen suchen. Das Denken der Menschen ist Grundlage ihres Handelns und bildet daher einen entscheidenden Faktor aller historischen Vorgänge. Mit den religiösen Vorstellungswelten des Mittelalters aber erfassen wir den zentralen Aspekt dieser Epoche schlechthin. Ziel des Autors ist es, einen repräsentativen und zugleich informativen und anschaulichen Einblick in die geistig-religiöse Befindlichkeit der (schreibenden) mittelalterlichen Menschen aus geschichtswissenschaftlicher Perspektive zu bieten. Unter dem Titel 'Gott und die Welt' ist dabei auf die Bedeutung religiöser Vorstellungen im Mittelalter, vor allem aber auf deren zentralen Ausgangspunkt mittelalterlicher Religiosität verwiesen: den Schöpfer und seine Schöpfung. Im ersten, bereits erschienenen Teilband des Werkes behandelte der Autor das mittelalterliche Gottesbild, das erstmals in dieser Ausführlichkeit aufgearbeitet wurde. Erkenntnisprobleme, Diskussionen um Gottes Wirken als Schöpfer, Lenker und Richter kamen dabei ebenso ausführlich zur Sprache wie Diskurse um das göttliche Wesen, das Trinitätsproblem, Gottesbeweise und bildliche Gottesdarstellungen. Der hier angezeigte zweite Teilband handelt über die materielle und personelle Schöpfung, also über den Kosmos (Natur und Kosmos, Himmel, Paradies, Hölle und Erde) und die Geschöpfe (Engel, Teufel, Menschen) sowie das Heilsgeschehen. Den Abschluss des Werkes wird ein Band über einzelne konkrete Aspekte religiöser Vorstellungen, wie Busse und Sünde, Heilige und Wunder, Tod und Jenseits, bilden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot
Wo ist Opa?
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Wo ist Opa? – Lena versteht die Welt nicht mehr Hintergrund: Es gibt zahlreiche Kinderbücher, die den Tod, die plötzliche Abwesenheit einer sehr nahestehenden Person erklären. Am häufigsten werden die Fragen der Kinder mit den Vorstellungen einer Weltreligion beantwortet. Zum Beispiel: der Opa ist im Himmel, da gibt es viele Engel. Dieses Buch soll Eltern, eine Brücke bauen, um mit dem Thema Tod auf ganz persönliche Weise und viel Spielraum für eigene Gedanken umgehen zu können. Dem Kind die Freiheit geben, sich selbst zu entscheiden. Wo könnte der Geist, die Seele des Verstorbenen nun sein? Und wie werde ich mich an ihn erinnern? Ein offener Dialog zwischen Kind und Erwachsenen. Ein Mut machen, sich dem Tod und dessen Bedeutung auf eine ganz eigene, individuelle Weise zu nähern. Und vielleicht auch die Erkenntnis, dass nicht alle Fragen von den Eltern eindeutig beantwortet werden können. Inhalt: Lena ist ein 4 jähriges Mädchen, das ihre Nachmittage gerne mit ihrem Opa verbringt. Nach dem Kindergarten spielt sie im Haus der Großeltern am allerliebsten Verstecken mit ihm. Ihre Eltern wohnen im gleichen Dorf und holen Lena immer am frühen Abend ab. Eines Nachts klingelt das Telefon – Opa Erich muss ins Krankenhaus. Sie besucht ihn, darf ihn aber nicht sehen. Einen Tag später stirbt Opa. Lena erfährt zum ersten Mal vom Tod eines Menschen und hat eine Menge Fragen. Wo ist Opa, mit dem sie doch so gerne Verstecken gespielt hat? Der Vater von Lena versucht ihr den Tod zu erklären. Aber sie ist sich nicht sicher, welche Geschichte sie nun glauben soll. Da hat Lena eine Idee und verabschiedet sich auf ihre Art von Opa. Und das macht sie am Ende sehr froh.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.07.2020
Zum Angebot